Link verschicken   Drucken
 

Abteilung Tanzsport des VfL Sittensen von 1904 e.V.

Andrea Osterloh

Hohen Eschen 19
27419 Sittensen

Telefon (04282) 509644

E-Mail E-Mail:
Homepage: www.a1-linedancers.de/

Abteilungsleiterin
Andrea Osterloh
Tel: 04282 / 509644
 
 
 
stellv. Abteilungsleiterin
Angelika Dankert

 
 
Kassenwartin
Martina Schützler

 
 
Schriftwart

Herbert Osterloh

Tel:: 04282-509644
 

 
 
Sportwartin und Auftritte
Bianka Bolle

 

 
 
Pressewarte

Tara Stenker / Claudia Ehmig

 
 
 
Trainer
Susanne und Willy Fröhlich
04282 / 509639
 
 

Jugendtrainer

Sarah Fröhlich
0162 / 6576209

   
Trainingsstätte
Ludwig-Otto-Ehlers-Haus Sittensen (LOE-Haus)
Königshofallee 6
27419 Sittensen
 
Vorkenntnisse sind nicht erforderlich
Trainingszeiten
Freitags von 19:00 - 22:00 Uhr
Anfänger: 19:00 - 19:45 Uhr
Bronze: 19:45 - 20:30 Uhr
Silber: 20:30 - 21:15 Uhr
Gold: 21:15 - 22:00 Uhr

 

2019 das bisher erfolgreichste Jahr für die Sittenser A1-Linedancer und Trainer

Sebastian Damp ist Linedance Weltmeister, Andrea Osterloh ist Linedance-Vizeweltmeisterin und Sarah Fröhlich mit Sebastian Damp sind Weltmeister im Paartanz.

Linedance

Foto privat:  v.l.n.r.: Andrea Osterloh, Sebastian Damp, Sarah Fröhlich

Die erfolgreichen Sittenser A1-Linedancer des VFL-Sittensen e.V. beendeten ihr Turnierjahr bei der Weltmeisterschaft der World Country Dance Federation (WCDF), der nach eigenen Angaben weltweit größten Organisation für den Country Westerntanz.

An der Weltmeisterschaft am Niederrhein nahmen kurz vor dem Jahreswechsel rund 380 Aktive aus 19 Nationen teil und kämpften vier Tage lang in den verschiedenen Wertungsklassen um den Sieg. „Es war das erwartete Riesenevent“, berichteten Osterloh, Fröhlich und Damp. „Schon die Eröffnungsfeier hatte Olympiafeeling.“ Alle Teilnehmer marschierten hinter ihren Fahnenträgern in die Halle ein, anschließend wurden die Nationalhymnen gespielt. „Für alle Teilnehmer, Trainer und Begleiter war das Gänsehaut pur.“

Bei den Linedance-Wettkämpfen müssen die Teilnehmer in den sechs Tänzen feste, vorgeschriebene Choreografien zeigen. Dabei wird nicht nur die Tanztechnik und Musikalität bewertet, sondern auch die jeweils individuelle Körpersprache und Ausstrahlung.

Jetzt haben die Linedance-Sportler des VfL-Sittensen e.V. Weltmeister und eine Vizeweltmeisterin in ihren Reihen: Bei den Weltmeisterschaften im Country- und Westerntanz in Kalkar am Niederrhein haben Sebastian Damp und Sarah Fröhlich aus Zeven den Weltmeistertitel im Paartanz errungen. Im Linedance wurde Sebastian Damp Weltmeister und Andrea Osterloh Vizeweltmeisterin in ihren jeweiligen Alters- und Leistungsklassen.

Für das Jahr 2019 hatte Sebastian Damp sich ein ehrgeiziges Ziel gesetzt – den Aufstieg von der Leistungsklasse Intermediate in die Leistungsklasse Advanced bei der World Country Dance Federation. Diesen Wunsch hat er sich mit dem Weltmeistertitel erfüllt. „Ich habe mich riesig gefreut und bin mega erleichtert, endlich habe ich es geschafft“. Für Damp bedeutet der Aufstieg jedoch auch gleich eine neue Herausforderung, gilt es nun statt mit 6 Tänzen gleich mit 12 Tänzen anzutreten, von denen 6 selbst choreografiert werden müssen. Wenn er auch in der neuen Leistungsklasse Siege verzeichnet, steht am Ende der Titel Megastar, die höchste Auszeichnung im Linedance Turnier.

Sarah Fröhlich ist nach einer Turnierpause erst 2019 wieder in den Linedance Wettkampf eingestiegen und konnte sich über die benötigten Qualifikationsturniere das Ticket zur Teilnahme an der Weltmeisterschaft sichern. Für eine Platzierung unter den ersten fünf hat es zwar noch nicht gereicht, aber „Ich bin mit meiner Rückkehr in das Turniergeschehen sehr zufrieden“ so Sarah Fröhlich. Besondere Freude bereitet ihr, dass sie nun mit ihrem Partner Sebastian auch im Paartanz antritt und dort bereits Erfolge feiern konnte.

Die Klein Meckelserin Andrea Osterloh die persönlich 2019 als ihr bestes Jahr im Linedance bezeichnet, legte den Grundstein für den Titel der Vizeweltmeisterin im vergangenen Jahr mit den beiden ersten Plätzen bei den “German Summer Classics“  und den “Belgian Country Western Dance Championships“. Nach dem Sieg bei den German Summer Classics am 28. Juli war der lang ersehnte Aufstieg in die nächste Leistungsklasse “Novice“ geschafft, dafür habe ich 5 Jahre hart an mir gearbeitet. „Ein großer Dank geht dafür natürlich an meine Trainer Susanne und Willy Fröhlich - ohne eure Unterstützung hätte ich das alleine nicht erreichen können“.

„Was für ein Jahr“, resumiert Osterloh, „ob ich das jemals wieder werde erreichen können? Ich freue mich rießig über diesen Jahresabschluss, aber in der Leistungsklasse Novice starte ich wieder von vorn - das werde ich nicht unterschätzen, trotz Titel als Vizeweltmeister.“

„Alles in allem war es eine grandiose Veranstaltung, die Appetit auf noch mehr macht.“ Andrea Osterloh, Sarah Fröhlich und Sebastian Damp wollen auch 2020 wieder bei einigen großen Turnieren dabei sein und sich in ihren zum Teil neuen Leistungsklassen bewähren.